Sinn des Lebens ° Mystik – MEM

Zum Inhalt springen

Im Kern aller großen Religionen liegt die Mystik.
Sie offenbart uns das Geheimnis des Lebens.
Es ist in mir, wie auch in dir, überall und immer ist Es hier.
Es ist das Selbst, das tausend Namen hat.
Das Göttliche, das uns und alles verbindet.
In der Stille, der höchsten Freude und dem größten Leid fühlen wir diese Anwesenheit. ° Die Allgegenwärtigkeit Gottes, die alles aus sich selbst erst-schöpft, ist über Raum und Zeit erhaben, und tut den Kosmos stets mit Sinn aufladen.

The Sense of Life

Sense steht für das Gefühl und Gespür.

Wie ist das Gespür für das Leben ausgeprägt? In welcher Intensität, Weite und Tiefe erfahrt man die Fülle der menschlichen Gefühlswelten?
vgl. http://www.importanceofphilosophy.com/Esthetics_SenseOfLife.html

The Meaning of Life

Meaning bezeichnet
die Bedeutung, Wichtigkeit und Signifikanz.
vgl. https://plato.stanford.edu/entries/life-meaning/

Der Sinn des Lebens Guru


Der Begriff ‚Guru‘ entstammt der indischen Mystik. Die * Upanischad, * Advayataraka beschreibt das Wort zusammengesetzt aus
GU=Dunkelheit und RU=Vertreiber.

Das Mysterium des befreiten Prometheus

When the search begins he swings his ding and lets the bells ring.
Here it comes and there he goes
its all about the metaflows!

He kept winning
at the beginning.
Just until the start
he felt himself to smart.

He benched out his neurones
to the other side.
It was much more
than the grasp
for a furious ride.

After 9 years of feeling sad
and nearly getting mad

He tried to throw
schools loath ahead,
and got rid of examens dread.
Next he jumped from hardship to plight
with the hope to find light.

Then he dipped into the University of Vienna
and lived the life of an Homeslide Penndler.
Although he often fucked up to adolescene
he mostly searched for a greater sense.

In the end he get bitten by snake and thought to get wake.

War er zu Beginn auch fast nur seiner eingedenk,

hat der Schmerz ihn harsch zum Höheren gelenkt.

Wer seinen Kopf nicht gern nach unten senkt,

dem wird schon mal der Hals verrenkt.

Auf der Suche, wo das Selbst wohl drinnen steckt,

ist er nicht nur keck wo angeeckt,

sondern mehrmals auch schon fast verreckt.

Um sich mim Sinn des Lebens zu verloben,

ist er bis zum Höchsten raufgeflogen.

Was einem wohl ein Menschenleben alles lehrt,

wenn man sich nur mehr um das Höchste schert?

Schritt er da überlegt zum guten Mann,

hatte er gar nur noch Socken an.

Gewandt, geschickt und teils penibeI

sei diese Gschicht nun hingeschrieben.

Wenn er aus freien Stücken bei Ihm weilt,*

erhofft er sich vom Leid gefeit.

So hat er sich Ihm einst,

vollends schon hingegeben.

Doch was auch folgte,

war ein neuronales Beben.*

Heut ist er dem Höchsten eingedenk

und erlebt sein Leben wie von Ihm gelenkt.*

Niemals mehr mag sie verstummen,

ist diese Botschaft hier erklungen.

Nur Gott allein kann alles geben,

so auch Mensch sein sinnhaft Streben.

Im Kosmos befindet sich alles im Wandel.
So auch diese Website und die weltlichen Versuche,
das Allgegenwärtige und Unwandelbare in Worte zu kleiden.